Prüfstände und -komponenten

Prüfmaschine für Luftfedersysteme

Die hier beschriebene Prüfmaschine ist als Lebensdauerprüfstand für Luftfedersysteme von Schienenfahrzeugen konzipiert worden. Der Prüfstand erlaubt zum Nachweis der Lebensdauer eine realitätsnahe Abbildung der Einbaubedingungen sowie die Simulation der Belastungen von Luftfedersystemen. Allerdings ist die Anlage nicht auf diesen Anwendungsfall beschränkt, sondern auch in anderen Bereichen einsetzbar. Das System stellt eine elektromechanische Prüflösung ohne Hydraulik dar und ist somit sehr energieeffizient zu betreiben.

Prüfmaschine für Luftfedersysteme-1Prüfmaschine für Luftfedersysteme-2

Um die Vielzahl der später möglichen Anbaugeometrien zwischen Drehgestelldrehpunkt und Luftfedersystem im Prüfstand originalgetreu abzubilden, kann der Abstand des Drehgestelldrehpunktes zum Mittelpunkt des Luftfedersystems stufenlos von 750 mm bis 1150 mm eingestellt werden. Die dynamische Auslenkung der Luftfeder in X-Richtung wird mittels umlaufendem Kurbeltrieb und Getriebemotor realisiert. Die Auslenkung kann hierbei von 0 mm bis 200 mm stufenlos eingestellt werden.

Durch das auf den Anwendungsfall genau abgestimmte Schubstangenverhältnis ergibt sich für den Prüfling ein nahezu optimal sinusförmiger Belastungsablauf. Neben der dynamischen Auslenkung lässt sich zusätzlich eine statische Auslenkung des Luftfedersystems von -80 mm bis +80 mm in Y-Richtung realisieren. Das entspricht im Fahrzeug der Querbeschleunigung bei Kurvenfahrt.  

250 kN

<1 Hz je nach Amplitude

Außendurchmesser max. 1000 mm
Einbauhöhe max. 650 mm




Akzeptieren Datenschutz