Wirbelstrom-Prüfsysteme

Sensoren (-systeme) zur Rissprüfung

Rissprüfsonden zur Verwendung in Rissprüfanlagen:


Differenzsonden zur Rissprüfung erhältlich im Frequenzbereich von 30 kHz – 2 MHz in unterschiedlichen Bauformen, verschiedenen Längen und Durchmessern. Ein Verschleiß kann bei berührender Prüfung beispielsweise durch ein Keramik-Bauteil gewährleistet werden. Die Sonden sind auch als Stiftsonden zur handgeführten Prüfung erhältlich.

 

Sondenträger als Sonderbauform

mit zum Beispiel 12 Sonden für die Rissprüfung erhältlich.
einfache Handhabung, Sonden einzeln tauschbar, Umrüstung der Sonden auf andere Konturen möglich.

 

 

Rotorsysteme
in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Inline-Rissprüfung von rotationssymmetrischen Teilen.
Kompakter Rotor mit einstellbarem Prüfdurchmesser mit bis zu 6.000 U/min
Für hohen Teiledurchsatz. Prüffrequenz 100 kHz … 1 MHz

 

 

 

 

 

 

Handgeführter Rotor für Rissprüfung an ebenen Bauteilen.
Rotor in verschiedenen Breiten und mit verschiedenen Sonden lieferbar (30 kHz – 2 MHz).

 

 

 

 

 




Akzeptieren Datenschutz