Sondermaschinenbau

Kerbschleif- und Sprenganlage für Gleitlagerringe

Aufgabenstellung und Ablauf

Die nachfolgend beschriebene Anlage dient dazu, Gleitlageraußenringe für die Montage in einem Kugelgelenk vorzubereiten. Dafür ist es erforderlich, den Außenring an einer Stelle kontrolliert längs zu sprengen. Das Teil kann sich auf diese Weise zur Aufnahme der Kugel um das notwendige Maß öffnen und dann wieder schließen.

Die Anlage ist in eine vollautomatische Fertigungslinie integriert. Die Außenringe werden ihr durch ein Transportband zugeführt und zunächst vereinzelt. Ein Quertransport taktet die Teile dann durch die einzelnen Bearbeitungsstationen. 

Hier erfolgt das Ausrichten und Drehen des Außenringes, so dass die einzubringende Kerbe möglichst weit von den Schmierbohrungen entfernt liegt. An der nächsten Station wird die Kerbe eingeschliffen.

Der Vorschubschlitten ist sensorgesteuert und kann nach der Annäherungsbewegung von einem Eilgang in einen Schleichgang für die Bearbeitung umschalten. Außerdem wird der Verschleiß der Schleifscheibe automatisch ausgeglichen.

In der Folgestation wird der Außenring durch eine Presseinheit zusammengedrückt und schließlich gesprengt. Der dabei entstehende Knall wird mit einem Körperschallsensor überwacht. So ist es möglich, nicht korrekt durchgerissene Außenringe zu identifizieren und über ein entsprechendes Handling automatisch auszusortieren. Die i.O.-Teile hingegen verlassen die Anlage über ein Abführband.

je nach Lagertyp ca. 300 St./h

je nach Lagertyp ca. 6 sec.

ca. 50 Typen

<4500 g

75 - 160 mm

25 - 80 mm

<10 min

>96 %