Prüfstände und -komponenten

Prüfstand für Bugfahrwerke

Mit dem hier vorgestellten Prüfstand werden Bugfahrwerke von Passagierflugzeugen unter realitätsnahen Bedingungen getestet. Die aufgebrachten Kräfte und Momente entsprechen dabei der Belastung bei Start und Landung. Zudem wird das Rollen am Boden simuliert.

Der grundsätzliche Aufbau des Prüfstandes sieht vor, dass das Fahrwerk am oberen Ende fest eingespannt ist und die Räder auf einem X-Y-Tisch bewegt werden können.

Zusätzlich lässt sich ein Moment um die Z-Achse und eine Prüfkraft in Z-Richtung aufbringen.

Durch den speziellen Aufbau der Führung des X-Y-Tisches kann für die Realisierung der kombinierten X-Y-Bewegung des Tisches auf die klassische Bauweise eines Kreuztisches (zwei Platten und zwei Führungsebenen mit einem bewegten Zylinder) verzichtet werden.

Dieser spezielle Aufbau mit nur einer X-Y-Platte hat gegenüber der klassischen Bauart diverse Vorteile: Zum einen halbiert sich die bewegte Masse und damit die Trägheit des Kreuztisches, weiterhin befinden sich beide hydrostatischen Zylinder in Ruhe und damit auch die von der Querkraft entkoppelten Kraftmessdosen und die Servoventile auf den Zylindern, was sich auf die Regelgüte des Systems positiv auswirkt. Zum anderen werden die Führungseinheiten des X-Y-Tisches vorwiegend in Z-Richtung belastet.

Der Prüfstand, bestehend aus einem 4-Säulen Lastrahmen inklusive Verstellmöglichkeit in 3 Achsrichtungen, wurde vollständig im Hause FGB entwickelt und gefertigt. Zudem wurde die Dreheinheit komplett mit Lagerung, Getriebe, Servomotor inklusive Drehwinkelsensor und Drehmomentenmesswelle ausgestattet und eine Risikobeurteilung der gesamten Anlage im Rahmen der CE-Erklärung durchgeführt.

 

Technische Daten

ca. 15.000 kg

X und Y +/- 200 kN
Z 500 kN

um Z +/-25 kNm

X und Z +/-300 mm
Z 1.100 mm
um Z +/-220 °

X und Y 250 mm/s
Z 1 mm/s
um Z 25 °/s

 

Technische Daten 3-Achsentisch mit Drehmodul

AchseGeschwindigkeitLastHub
ZVmax = 0,02 m/s
(Spindel-Hubanlage)
Fmax = 150 kN1000 mm
XVmax = 0,25 m/s
(Hydraulikzylinder)
Fmax = ±60 kN±300 mm
YVmax = 0,25 m/s
(Hydraulikzylinder)
Fmax = ±60 kN±300 mm
um ZVmax = 65°/s
(hydr. Schwenkmotor)
Mmax = ±20 kNm280°

HABEN SIE FRAGEN? ICH STEHE
IHNEN GERNE ZUR VERFÜGUNG.

Alexandra Wierzba

Telefon: +49 (0) 9771 68877-584
pruefstaende-und-komponenten@fgb.de



Akzeptieren Datenschutz