Prüfstände und -komponenten

Zweikomponentenprüfstand

Mit dem Zweikomponentenprüfstand werden unterschiedliche Bauteile und Baugruppen, die in Kraftfahrzeugen zum Einsatz kommen sollen, einem Dauertest/Belastungstest unterzogen. Beispielsweise werden relevante Komponenten, wie Fahrwerks- und Motorlager, aber auch Fahrwerksdämpfer und -federn getestet. Ziel ist es die „Komfort-Eigenschaften“ des Fahrzeuges stets zu verbessern und somit die genannten Bauteile über einem breiten Schwingungsbereich zu testen. Dabei werden Frequenzen bis zu 300 Hz abgedeckt.

Die auf diesem Prüfstand ermittelten Eigenschaften der Komponenten geben wertvolle Informationen über Verbesserungspotentiale und Aufschluss über das Verhalten des Gesamtfahrzeugs mit der Komponente bezogen auf den Fahrkomfort.

Das zu prüfende Bauteil wird in zwei Achsen horizontal und vertikal hydraulisch angeregt. Dies wird über ein Doppelsäulenportal mit verstellbarem Querhaupt in frequenzoptimierter Ausführung realisiert. Oben am Querportal in der horizontal verstellbaren Prüfachse ist ein Zylinder angebracht.

FGB liefert den kompletten Prüfstand mit Mechanik, Hydraulik und zweikanaliger hydraulischer Zuschalteinheit, Aktuatoren, dazugehörigen Messsensoren, elektronischer Regelbaugruppe für alle Prüfstandsachsen, Simulation der aktiven Prüfkomponenten sowie einer entsprechenden Schutzeinhausung.

 

Technische Daten:

± 100 kN

± 16 kN

1.100 mm

600 mm

elektrisch

hydraulisch

2.300 x 1.550 x 2.860 mm

 

Prüfmaschinenzylinder zur Anregung in Achse Z:

± 65 kN

100 mm (± 50 mm)

+/10 mm

120 mm

300 Hz

7,7 kg

 

Prüfmaschinenzylinder zur Anregung der in Achse X:

± 7 kN

30 mm (± 15 mm)

+/10 mm

50 mm

300 Hz

HABEN SIE FRAGEN? ICH STEHE
IHNEN GERNE ZUR VERFÜGUNG.

Alexandra Wierzba

Telefon: +49 (0) 9771 68877-584
pruefstaende-und-komponenten@fgb.de



Akzeptieren Datenschutz